25 Prinzipien wohngesunden Bauens

Die 25 Prinzipien des wohngesunden Bauens und Siedelns in Kürze

  1. Bauplatz geologisch ungestört
  1. Wohnhäuser abseits von Industriezentren und Hauptverkehrswegen
  2. Dezentralisierte, lockere Bauweise in durchgrünten Siedlungen
  3. Wohnung und Siedlung individuell, naturverbunden, menschenwürdig, familiengerecht
  4. Baustoffe natürlich und unverfälscht
  5. Raumflächen diffusionsfähig und hygroskopisch
  6. Natürliche Regulierung der Raumluftfeuchte
  7. Filterung und Neutralisierung von Schadstoffen der Luft
  8. Ausgewogenes Maß von Wärmedämmung und Wärmespeicherung
  9. Optimale Oberflächen- und Raumlufttemperaturen
  10. Strahlungswärme zur Beheizung unter weitgehender Nutzung der Sonnenenergie
  11. Geringe und rasch abklingende Neubaufeuchte
  12. Angenehmer Geruch oder geruchsneutral; ohne Abgabe toxischer Dämpfe
  13. Naturgemäße Licht-, Beleuchtungs- und Farbverhältnisse
  14. Orientierung des Schall- und Vibrationsschutzes am Menschen
  15. Verwendung von Baustoffen mit geringer Radioaktivität
  16. Erhaltung des natürlichen luftelektrischen Feldes
  17. Ohne Veränderung des natürlichen Magnetfeldes
  18. Ohne Ausbreitung elektromagnetischer Felder
  19. Die lebenswichtige kosmisch-terrestrische Einstrahlung wenig verändernd
  20. Anwendung der physiologischen Erkenntnisse zur Raumgestaltung und Einrichtung
  21. Berücksichtigung harmonischer Maße, Proportionen und Formen
  22. Zu keinen Umweltproblemen und hohen Energiekosten führend
  23. Den Raubbau an knappen und risikoreichen Rohstoffen nicht fördernd
  24. Keine sozialen Folgelasten verursachend
  25. Berücksichtigung harmonikaler Maße, Proportionen und Formen

Quelle: INSTITUT FÜR BAUBIOLOGIE UND OEKOLOGIE IBN

BAU-BIOLOGISCH TEILBAR ;)