Aus der Praxis: PAK im Haus – Sanierung nach der Sanierung

Leider kein Einzelfall: Die Sanierung nach der Sanierung, egal ob Schimmelpilze oder Schadstoffe. In diesem Fall ging es um eine Belastung mit polzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK), die in deutlich erhöhter Konzentration im Hausstaub festgestellt wurden. Relevante Quellen im Innenraum waren nicht vorhanden. Auch ein Eintrag von außen (stark befahrene Straße z.B.) scheidet hier, bei diesem Einfamilienhaus in ruhiger Wohnlage, aus.

Woher kommt also die Belastung des Hausstaubes?

Die Vermutung, auch wenn Sie unwahrscheinlich anmutet, lag nahe, dass die Belastung aus einer Altlast herrührt. Vor einigen Jahren (!) wurde im gesamten Haus der Kunden der komplette Bodenaufbau entfernt. Die aufgeklärte und gut informierte Bauherrschaft wusste von einer potenziellen Belastung eines alten, schwarzen Parkettklebers. Also wurde der gesamte Estrich, samt darauf haftendem bitumen- oder teerhaltigem Kleber ausgebaut und entsorgt. Leider fand der Ausbau des schadstoffbelasteten Klebers, wie die Bauherrschaft noch zu berichten wusste, nicht sachgerecht statt. Es wurden weder Abschottung, Unterdruckhaltung oder eine fachgerechte Feinreinigung mittels H-Klasse Sanierungssauger nach dem Ausbau des kontaminierten Materials durchgeführt. Der schadstoffbelastete Staub verblieb im Gebäude. Soweit die Vermutung. Sollte dem so sein, müssten sich im Bodenaufbau erhöhte PAK Werte feststellen lassen.

Weitere Analysen ergaben deutlich erhöhte PAK Werte in der Parkett-Randfuge und auf dem Speicher. Die Messwerte hier lagen deutlich über denen des Hausstaubes im Raum

Dies war die Bestätigung für die zuvor aufgestellte Hypothese, dass es sich bei den erhöhten PAK Werten um Altlasten aus nicht sachgerechter Sanierung handelt.

Schließlich wurde das Objekt unter Einsatz des D-MIR Ventgate Systems und eines H-Klasse Sanierungssaugers feingereinigt.

Die Parkett-Randfugen wurden dauerhaft luftdicht verschlossen, so dass kein PAK belasteter Staub aus dem Bodenaufbau mehr an sie Raumluft abgegeben werden kann.

Baubiologie Thiesen ist Ihr Partner für sachgerechte, professionelle Sanierungen.

Michael Thiesen

Der Diplom-Ingenieur Michael Thiesen ist baubiologischer Messtechniker und betreibt eine anerkannte baubiologische Beratungsstelle (IBN). Der Sachverständige für Baubiologie misst und bewertet Gesundheitsrisiken und saniert Schäden für private und gewerbliche Kunden nach dem D-MIR-Standard.